Der 19. Oktober 1987 ging als der schwarze Montag in die Geschichte ein. Der Kurs des Dow-Jones brach um fast 23% ein. Umgerechnet lösten sich 500Mrd. US Dollar in knapp sieben Stunden in Luft auf.

 

Warum geschah, was geschah?

 

Ein konkreter Auslöser für den schwarzen Montag ist nicht bekannt. Der Dow-Jones hatte in den Jahren zuvor einiges an Plus gemacht. Der Leitzins wurde zu dieser Zeit unerwartet angehoben, was natürlich viel Unsicherheit in der Bevölkerung verbreitete. Unsicherheit ist etwas ganz Schlechtes, denn durch den Verlust von Vertrauen, versuchen die Menschen sich und ihr Kapital in „Sicherheit“ zu bringen.

 

30 Jahre nach dem Crash und was wir daraus lernen können

 

Dreißig Jahre ist es nun schon her - eine sehr lange Zeit! Haben wir etwas daraus gelernt? Also ich schon! Auch wenn dieser Crash zehn Jahre vor meiner Geburt geschah, kann ich meine Schlüsse daraus ziehen. Es ist leichter von Fehler die andere machen zu lernen.

Mein Motto lautet - „Die Zukunft sieht man nicht im Rückspiegel, aber dennoch ist dieser Blick nach hinten, sehr wichtig.“

Hier siehst du einen Ausschnitt des schwarzen Montags.

 

 

Wir sehen das der Kurs vom S&P500 von ca. 280Punkten auf 225 Punkte fiel. 280Punkte? Ja, du hast richtig gelesen. Der Kurs stand vor dreißig Jahren bei knapp 300Punkten. Vielleicht ahnst du, was ich dir sagen will.

Die Lebenserwartung eines Menschen liegt bei ca. 80 Jahren. 30 Jahre sind also ungefähr ein Drittel des Lebens. Wo steht der Kurs des S&P500 heute? Zurzeit steht er bei knapp über 2500Punkten!

Das bedeutet, der Kurs ist um knapp 800% gestiegen, obwohl ich den Höchststand als Grundlage hergenommen habe! Das macht 7,5% p.a. Du hättest trotz aller Kursrückgänge, trotz aller Krisen und trotz aller Börsenkrachs, eine schöne Rendite eingefahren!

 

Ich bin kein Freund von dem Wort „hätte“, denn dieser Gedanke an das, was ich hätte tun können, ist Zeitverschwendung aber hier muss ich es benutzen. Hättest du 5000€ einmalig beim Höchststand investiert und die Papiere bis heute gehalten, hättest du heute knapp 45tsd Euro im Depot!

Mithilfe eines Sparplans hättest du bei einer Einzahlung von 100 Euro monatlich, heute, 130tsd Euro im Depot! Ja und bei 200 Euro monatlich wären es 250tsd Euro gewesen.

Puhh und jetzt überlege dir mal, was du dafür hättest tun müssen. Fast nichts, außer monatlich das Geld einzuzahlen! Jetzt werden manche kopfschüttelnd diesen Beitrag lesen und sich denken, dass man früher nicht diese Möglichkeiten wie heute hatte.

JA, das stimmt, aber wir leben im Hier und Jetzt. Jetzt haben wir die Möglichkeiten und diese Rechnung zeigt uns - egal wie tief die Kurse fallen - Langfristigkeit zahlt sich aus.

Such dir passende ETF´s, automatisiere den Einzahlungsvorgang und die Zeit regelt alles andere!

 

Viel Spass beim Investieren!

Noah Juraj Soticek