Die Angst vor der Börse und ihren Produkten ist weit verbreitet. Doch wieso ist das so?
Ich persönlich verstehe diese Angst überhaupt nicht!

 

Statistik verspricht hohe Renditen

Die Statistik verspricht hohe Renditen. Zum Beispiel steigt der Deutsche Leitindex DAX durchschnittlich 8% im Jahr. Bei welcher anderen Anlageform kann man einfacher eine so hohe Rendite erwirtschaften?

Nirgends!!

Aktien/ETFs sind nun mal die renditestärksten Anlageformen. Doch wieso meidest du sie dann?

Aus Unsicherheit! Dir wird ständig eingeredet das Aktien schlecht sind.

Bei einer Umfrage haben 44% der These „Die Börse sei etwas für Spekulanten“ zugestimmt.

59% stimmten der Aussage „An der Börse kann man Geld verlieren“ zu.

Also kann man sagen die Mehrheit ist sehr pessimistisch eingestellt. Natürlich kann man Geld an der Börse verlieren, doch man kann noch viel mehr verdienen.

Nämlich das Schöne an Aktien ist, dass man 1000% und mehr gewinnen kann, aber höchstens 100% verlieren.

Wie gesagt ohne Risiko kein Gewinn.
Langfristige Investoren (15Jahre und mehr) werden keine Verluste einfahren. Denn egal wenn man in den Dax eingestiegen ist, nach 14 Jahren hat keiner einen Verlust erlitten. Anhand dieses Bildes seht ihr was ich meine. Ich behaupte mal ganz frech, das 90% (eher mehr) nicht mal wissen was Aktien, ETFs, Fonds oder gar die Börse ist.

 

 

Quelle:Deutsches Aktieninstitut, https://www.dai.de/de/das-bieten-wir/studien-und-statistiken/renditedreieck.html

Quelle: Deutsches Aktieninstitut, https://www.dai.de/de/das-bieten-wir/studien-und-statistiken/renditedreieck.html

 

 

Der „normale“ Sparer meidet Aktien

Der „normale“ Sparer meidet Aktien. Du bist einer von ihnen, dies ist gewiss. Doch du kannst das ändern. Der einzige der dir im Weg steht bist du selbst!

Ca. 95% der Österreichischen Bevölkerung legt ihr erspartes schön brav auf die Bank. Du meinst dein Geld sei da sicher, und an Wert verliert es auch nicht auf der Bank. Doch fakt ist, dass nach Inflation und Steuern euer Geld jährlich 2% an Wert verliert.

Diese Ahnungslosigkeit kostet euch Milliarden!

Dein Bankberater lockt dich mit coolen Angeboten.
Wow, 0,75% Zinsen und dazu noch eine Jahresvignette, und schon kommst du dir wie ein Gewinner vor.

 

Doch du weißt hoffentlich, dass du 25% KeSt auf die erwirtschafteten Zinsen zahlen musst.
Doch du weißt hoffentlich auch, dass die jährliche Inflation zwischen 2-3% liegt.

 

Auch mit Bausparverträgen machst du Verluste.
Doch das ist dir egal. Sonst hättest du schon lange etwas dagegen unternommen.
Es ist nie, wirklich nie, zu spät sich weiterzubilden.

 

 

Zinsen auf historischem tief

Die Zinsen sind auf historischem tief, genauer gesagt liegt der derzeitige Zinssatz bei -0,3%, doch einen Negativzinssatz kann und will die Bank nicht an die Kunden weitergeben, sonst würde ja keiner mehr sein Geld dort aufbewahren. Deshalb bekommst du zurzeit (auch in naher Zukunft) fast keine Zinsen auf dein Sparbuch. Und durch die Inflation verlierst du jährlich an Kaufkraft.

Genau das, vor dem du dich am meisten fürchtest, hast du jetzt, und zwar Verluste!

Ich verstehe diese Gleichgültigkeit gegenüber dem eigenen Geld nicht.

Die Unwissenheit kostet dich so viel Geld.

Du kannst das ändern!

Bilde dich finanziell weiter!