Nur wie soll der erste Schritt aussehen? Wie mache ich den ersten Schritt? Wer zu investieren beginnt, hebt sich langsam aber sicher von der Masse ab. Wieso? Weil nur die investieren, die verstanden haben, was in unserem System falsch läuft. Abgesehen von den Möchtegern Tradern. Nicht ohne Grund besitzt das reichste Prozent mehr als alle anderen zusammen. Das kommt nicht von ungefähr.
 
 
 
Reiche Menschen sind böse
 
 
Uns wird beigebracht, dass reiche Menschen schlecht sind. Sie sind entweder korrupt oder sie haben es geklaut, oder sie verdienen es nicht. Das Problem der Mittelschicht ist, dass sie sich nur auf die anderen konzentrieren. Doch Erfolg hat man erst, wenn man seinen eigenen Weg geht, einen Weg, den zuvor noch niemand gegangen ist.
 
Oder warum glaubst du, weshalb die Mittelschicht immer die gleichen Probleme hat? Alle jammern über dasselbe. Doch niemand unternimmt etwas, um diese Probleme zu lösen. Genau deshalb wird die Mittelschicht immer Arm und ausgebeutet bleiben. Sie werden immer die Kosten tragen und das System erhalten. Denn sie sind die breite Masse. Sie sind die, die Zahlen und Arbeiten und sich nie die Frage stellen, wofür das ganze?
 
95% der Menschen sehen es als normal an, jeden Tag zur Arbeit zu gehen und seinen ganzen Zahltag für den Konsum zu opfern. Und du gehörst zu dieser Gruppe!
 
 
 
Was kann ich tun, um Erfolg zu haben?
 
 
Im Grunde ganz simple – Du musst einfach alles anders machen als es die meisten Menschen machen. Leichter gesagt als getan. Aber wenn du etwas willst, sehe ich nichts, das dich noch aufhalten kann.
 
 
Gefährlich wird es, wenn man sich einredet, dass man etwas muss.
 
„Ich muss jetzt endlich meine Finanzen in den Griff bekommen“
„Ich muss jetzt beginnen zu investieren“
 
Meiner Meinung nach ist dieses „muss“ sehr gefährlich und wird dich nicht ans Ziel führen. Denn jede Kraft hat eine Gegenkraft. Das bedeutet, wenn ich eine Kraft benötige, nur um mal beginnen etwas zu tun, werde ich diese Kraft benötigen, um weiterzumachen. Und wenn ich schwächer werde, werde ich aufgeben müssen.
 
Aber wenn ich etwas mache, weil ich es will und nicht, weil ich es muss, benötige ich auch keine Kraft, um zu beginnen. Wie schon erwähnt, jede Kraft hat eine Gegenkraft. In dem Fall gibt es keine Kraft, da ich so einen starken Willen habe das ich gar nicht anders kann als zu beginnen.
 
Mach es, weil du willst, nicht weil du musst. Das ist ganz wichtig.
 
 
 
Wie kann ich mich motivieren?
 
Ich hatte das Glück, einen großartigen Menschen im meinem Leben gehabt zu haben, der mich so was von motiviert hat, egal, in welcher Situation ich mich befand. Ihm gelang es immer wieder die passenden Worte zu finden und ich konnte gar nicht anders als weitermachen.
 
Doch nicht jeder hat das Glück so jemanden im Leben zu haben.
 
Viele Menschen sehen Geld als Motivation an. Ich kann dem nicht zustimmen. Denn meiner Meinung nach ist Geld die schlechteste Motivation. Diese wird sehr schnell verfliegen. Man sieht es sehr oft, vor allem im Fitness-Bereich, dass Menschen sehr schnell aufgeben.
 
Man beginnt zu trainieren und man hat ein Ziel vor Augen. Doch nach einigen Tagen/Wochen ist diese Motivation verflogen und man hat keine Lust mehr. Jeder kennt diese Situation. Man muss sich zwingen weiterzumachen. Denk nur mal an deine Neujahrsvorsätze und wie viele du langfristig durchgehalten hast.
 
Ich denke, die meisten Dinge funktionieren nicht, weil wir unser Ziel nicht kennen. Ziele sollten präzise definiert werden, ihre Umsetzung mit einem klaren Termin verbunden sein, und die Fortschritte regelmäßig überprüft werden. Ganz einfach. Und deshalb ist Geld keine Motivation für mich. Denn Geld allein macht nicht glücklich. Geld ist ein Mittel zum Zweck.
 
Ich habe lieber das Ziel ein besseres Leben zu führen, ohne abhängig zu sein von anderen und ohne dazu gezwungen zu sein, arbeiten zu gehen. Das ist für mich mehr Wert als jedes Geld der Welt. Denn was bringt mir haufenweise Kohle, wenn ich achtzig Stunden in der Woche arbeite?
 
Ich denke durch die richtige Definition seiner Ziele, kommt man seinem Ziel schon viel näher. Und mal ehrlich, Bargeld ist nur Papier und nicht anderes. Hat dich Papier schon mal glücklich gemacht?
 
 
 
Die Reise beginnt mit dem ersten Schritt
 
 
Das ist die Überschrift dieses Artikels und ich will dir jetzt kurz erklären was du tun solltest, um die Reise zu beginnen. Ich will gesagt haben, dass du den ersten Schritt bereits gemacht hast, dadurch, dass du diesen Artikel liest und dich weiterbildest.
 
Du musst eigentlich nur Verantwortung über dein Geld übernehmen und alles andere kommt dann von selbst. Viele Menschen übernehmen aber keine Verantwortung für ihr Geld und deshalb haut es ab. Denn auch Geld will gut behandelt werden.
 
Um Verantwortung für dein Geld zu übernehmen, empfehle ich dir ein Haushaltsbuch zu führen, wo du einfach deine Ein- und Ausgaben aufschreibst. Dazu benötigst du nur ein Heft oder ein Block, ein Stift und ca. zwei Minuten täglich.
 
Dadurch, dass du alles aufschreibst wird es schwerer sich selbst zu belügen. Denn das sehe ich als großes Problem. Unser Gehirn besitzt unheimlich viele Fähigkeiten, von denen wir zum Teil gar nichts wissen. Also unbedingt alles Aufschreiben und am Ende vom Monat durchgehen und du wirst merken, wie viel Geld du sinnlos verbrennst. Ich garantiere dir, dass du viel Geld sparen kannst, ohne an deinem Lebensstil großartig viel zu verändern.
 
Das ist der erste Schritt, den ich unternehmen würde, um meinem Ziel näherzukommen und am besten beginnst du heute damit. Setz dich kurz vor dem Schlafen gehen hin und gehe den Tag durch und schreibe alle Ausgaben auf. Somit beschäftigst du dich wahrscheinlich zum ersten Mal mit deinem Geld und es wird dir weiterhelfen.