Meine Anfänge

von | Feb 25, 2019

Der Großteil der Menschen, der sich mit dem Thema investieren auseinandersetzt, ist nur darauf aus Geld zu verdienen. Das war bei mir genau gleich. Ich hatte nichts anderes im Kopf als Geld verdienen.

Nach einiger Zeit aber merkt man, dass viel mehr dahinter steckt. Man beginnt die alten Glaubensmuster hinter sich zu lassen, man hat plötzlich eine ganz andere Sicht auf die Dinge. Wie genau das alles vor sich ging, erfährst du in den folgenden Zeilen.

Wie ich die ersten Schritte ging

Meine anfänge

Schon im Alter von 10 Jahren wollte ich sehr viel Geld verdienen, um mir die Dinge kaufen zu können, die ich eben unbedingt haben wollte. Ich war immer schon am Überlegen, was ich tun könnte, um schnell und einfach reich zu werden. Damals begann ich dann günstig kaputte Fahrräder einzukaufen, um sie dann herzurichten, denn handwerklich war ich immer schon sehr begabt. Die ersten Bikes brachten mir gutes Geld ein. Die Räder hab ich meist geschenkt bekommen bzw. um 10 bis 20€ eingekauft. Verkaufspreis lag meist bei 100 bis 150€ das Stück. Somit verdiente ich mehrere Hundert Euro mit relativ wenig Aufwand und kaufte mir von dem Geld meine erste Nikon Spiegelreflexkamera, die ich heute noch habe.

Es war ein wirklich tolles Gefühl sich etwas kaufen zu können, ohne jemanden um Geld anbetteln zu müssen. Es folgten weitere kleine Projekte wie diese, von denen ich mir immer wieder etwas kaufen konnte, wie z.B. das erste iPad mini, oder mein erstes iPhone. Du hast sicher gerade gemerkt das ich zwar wusste wie man Geld verdient aber nicht wie man damit umgeht, denn das sind meiner Meinung nach total verschiedene Dinge.

Vor sechs Jahren dann lernte ich den Mann kennen, der mein Leben von Grund auf verändert hat. (Auf der über mich Seite erfährst du mehr zu der Geschichte) Er verdiente sein Geld über die Börse und war Immobilien Investor. Wir kamen durch mein Interesse zu dem Thema ins Gespräch und er wurde zu meinem Mentor, der mir vieles beibrachte und mir die entscheidenden Impulse gab.

Spekulieren oder doch Investieren?

In den ersten Jahren an der Börse verlor ich sehr viel Geld, einmal sogar knapp 30.000€ mit nur einem Klick. Das hat ganz schön wehgetan und ich war des Öfteren überzeugt davon aufhören zu müssen, um nicht noch tiefer in die Scheiße zu geraten. Doch als ich meinem Freund und Mentor von meinen Verlusten erzählte, musste er nur lachen. Ich hingegen fand das eher weniger lustig. Er zeigte mir von seinen Verlusten und die übertrafen meine um ein Vielfaches. Er sagte, Fehler zu machen ist nichts Schlimmes, solang man daraus lernt und diese möglichst nicht wiederholt.

Sein Tipp war einfach weiterzumachen und dranzubleiben. Mein Fehler lag rückblickend darin, dass ich gierig wurde. Ich hatte mein Geld nicht investiert, sondern ich hatte mit meinem Geld spekuliert. Was der Unterschied ist? Wer sein Geld investiert weiß was er tut, und ein Investor minimiert sein Risiko auf das Mindeste. Ein Investor weiß genau in was er investiert und er hat eine Strategie bzw. einen Plan.

Ein Spekulant hingegen geht Risiken ein, wo der mögliche Gewinn in keinem Verhältnis zum möglichen Verlust steht und dieser hat meist keinen Plan und keine Strategie. Spekulieren kannst du mit Glücksspiel vergleichen, alles oder nichts!

Hab ich auch etwas richtig gemacht? 

Bis jetzt hab ich fast nur von Verlusten und negativen Dingen geschrieben, gibt es auch etwas das ich richtig gemacht habe? Ich denke, alles in allem war mein Weg bis hier hin gar nicht so falsch, denn all das was ich durchgemacht habe hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin und ehrlich gesagt mag ich mich genau so.

Ja, es war eine schwere Zeit, aber wenn man etwas Neues lernen möchte, wird man immer Fehler machen, denn anders gehts gar nicht. Wie Bill Gates sagt, Erfolg ist der schlechteste Lehrer. Damit hat er vollkommen recht, denn man lernt die Dinge erst zu schätzen, wenn man weiß, wie es ohne diese ist. Ob das jetzt Geld, Gesundheit oder ein besonderer Mensch ist, wir Menschen sind einfach so. Deshalb tut es manchmal gut, einfach auf die Fresse zu fallen, um dann vieles schätzen zu lernen. Und mal ganz unter uns, wenn du es nicht verhindern kannst, dann bleibt dir nichts anderes übrig als es zu akzeptieren und weiterzumachen.

Muss investieren kompliziert sein?

Den meisten, denen ich von der Börse erzähle und was ich da mache, sehen dies als unglaublich kompliziert an. „Man muss viel Geld haben, um da mitspielen zu können.“ „Da wird man nur abgezockt!“ „Ich weiß nicht, wie das geht.“ Das sind typische Aussagen die ich höre, wenn ich jemand darauf anspreche. Wie ich anfangs schon sagte, positive Gedanken ziehen positives an und umgekehrt. Wenn du also immer ans Scheitern denkst, wirst du mit Sicherheit auch scheitern. Du handelst, wie du denkst und genau das, gilt es zu verstehen!

Investieren ist alles andere als kompliziert, wenn man weiß, wie es funktioniert. Man kann auch mit wenig Geld und viel geduld eine Menge Geld verdienen und da rede ich von 50 oder 100€ monatlichem Invest. Es ist auch nicht so, dass du jeden Tag die Börsenkurse verfolgen musst. Es gibt einfachere und sicherere Wege ans Ziel und diese werde ich dir zeigen!

KOSTENLOSER E-MAIL KURS

Sichere dir jetzt meinen kostenlosen E-Mail Kurs um dir das zu holen, was dir zusteht!

.

Jetzt zum nächsten Kapitel

Im nächsten Kapitel findest du Tipps die ich an mein früheres ich habe. Also, worauf wartest du?